Unsere Engagements
Unsere Engagements

Unsere Engagements

 

Eine große Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt

 

Die Produzenten von Marrenon stellen sich jeden Tag von neuem ihrer großen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt.

Der Französische Verband für Qualitätssicherung AFAQ (Association française pour l'assurance de la qualité) hat unser Engagement mit der zweithöchsten Stufe bewertet.

Unser Unternehmen hat sich folgende konkrete Ziele gesetzt und Entscheidungen getroffen:

- Als allererstes soll die Wiedererkennbarkeit der hochwertigen Qualität unserer Weinen im Vordergrund stehen.

- In unserem gesamten AOC-Anbaugebiet (100 % der Fläche) sollen die Weinberge mit dem Label nachhaltige Bewirtschaftung und integrierter Anbau zertifiziert werden.

- Trotz des unumgänglichen wirtschaftlichen Einflusses auf den herkömmlichen Weinanbau, ist es unser Ziel für die künftigen Winzergenerationen einen positiven ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.  

- Eine starke Bindung an das Terroir, die sich in der ländlichen Lebensqualität, den unterschiedlichen landwirtschaftlichen Strukturen und im Weinanbau widerspiegelt.

- Ein respektvoller, menschlicher Umgang miteinander soll das Fundament für eine transparente und konstruktive Zusammenarbeit sein.

- Wir wollen darauf achten, dass die Arbeitsbedingungen eingehalten werden und unsere Mitarbeiter sich weiterentwickeln können und dies auch in einer Welt, in der die komplexen Auflagen der Lebensmittelkontrollen durch den IFS (International Food Standard) und BRC (British Retail Consortium) immer weiter verschärft werden.

- Wir stehen im ständigen Austausch mit regionalen Entscheidungsträgern und anderen wirtschaftlichen Akteuren der Region.

Das gelungene Beispiel einer engen und tief verwurzelten Verbindung zwischen einem Unternehmen, seinen Akteuren, seinen Kunden, um die Dynamik des Terroirs zu fördern und zu verteidigen.

 

Die Qualitätslabel für die Verbraucher

 

Die Qualitätslabel für den Verbraucher

 

 

Agri-Confiance ist eine durch offizielle Stellen und Ämter bestätigte Zertifizierung, die die Einhaltung der Qualitätsnormen bescheinigt. Hierbei wird eine permanente Optimierung der Produktionsprozesse verlangt als auch eine nachhaltige Schonung und Schutz der Umwelt.


Zur Einhaltung der Normen von Agri-Confiance hat sich Marrenon folgende Ziele gesetzt:

- Ein Pflichtenheft in dem sämtliche Produktionsvorschriften und technische Schritte zur Herstellung aller produzierten Weine festgehalten sind. 

- Allein unsere Önologen treffen alle wichtigen Entscheidungen in Bezug auf den Wachstums- und Reifeprozess der Trauben und sie bestimmen auch über den genauen Zeitpunkt der Weinlese.

- Arbeitsgruppen, die ständig auf der Suche nach Verbesserungspotentialen sind, schauen sich die Produktionsgegebenheiten genau an, aber sie führen auch Experimente im Weinberg durch. 

- Ein strenges Einhalten der phytosanitären Praktiken mit dem Ziel, so wenig wie möglich intervenieren zu müssen, und wenn, dann nur mit umweltschonenden Mitteln.

- Eine permanente Umsetzung von Maßnahmen, um die negativen Auswirkungen des menschlichen Einflusses auf unsere Terroirs zu reduzieren.

Derzeit sind 328 unserer Produzenten zertifiziert und 100 Prozent unserer AOC-Weine werden bereits unter diesen Auflagen hergestellt. 

 

Umwelt

 

Regionaler Naturpark Luberon

 

100 % unserer Weinbaugebiete befinden sich im Naturpark Luberon.

Das Terroir wurde von Natura 2000 und als Biosphärenreservat von der UNESCO anerkannt.

Diese Klassifizierungen zeigen auf, in was für einer außergewöhnlichen und vielfältigen Landschaft wir uns bewegen, die reich an natürlicher Schönheit ist. Ein geschütztes Reservat, welches es auch weiterhin zu schützen gilt… 

Aufgrund dieser Gegebenheiten haben wir uns schon seit langem den Herausforderungen des Umweltschutzes gestellt.

Es ist nicht nur symbolisch gemeint, wenn wir sagen, dass es absolut notwendig ist einen Beitrag für die Region zu leisten und dabei den Einklang zwischen vertretbar wirtschaftlichem und ökologischem Gleichgewicht zu finden.

Wir tauschen uns regelmäßig mit den Verantwortlichen des Naturparks aus. Dieser konstruktive Austausch hat es uns erlaubt, gemeinsame ökologisch-landwirtschaftliche Aktionen durchzuführen.

Zu unseren Aktionsplänen gehören:

- Die Bereitstellung eines MAEC-Plans zur Unkrautvernichtung (ökologische, landwirtschaftliche und klimatische Maßnahme)

- Im Jahr 2017 wurde ein Vertrag zwischen drei Parteien unterzeichnet, um die Methoden der schonenden Unkrautvernichtung zu verbreiten. Die drei Vertragspartner sind: der Naturpark Luberon, die Wasserbehörde und Marrenon.

- Auf einer Fläche von 700 Hektar, von insgesamt 4500 bewirtschaften Hektar, werden in Zukunft keinerlei herkömmliche Unkrautvernichtungsmittel mehr eingesetzt.

- Die Anzahl der registrierten Steinkauze, die sich bei der jährlichen Bestandszählung ergibt, ist ein wichtiger Hinweis auf die Qualität der regionalen Biodiversität.

 

 Das Viti-Vini-Avi-Programm 

 

So heißt das Forschungsprogramm, das in Zusammenarbeit mit der Universität Marseille in Angriff genommen wurde.

Wir wollen die Auswirkungen der Anbaumethoden unserer Winzer auf das Leben der Faune in unserer Region besser verstehen, insbesondere gilt dies für den Lebensraum der Vögel.

Die Weinbauflächen haben einen ausschlaggebenden Einfluss auf die Qualität der Biodiversität in der Region, deren Umweltfolgen beträchtlich sind.

Die erfolgten Maßnahmen zur teilweisen Begrünung und Bepflanzung des Naturparks sowie die Typologie der Landschaft - all dies sind Faktoren, die die Fauna und Flora direkt beeinflussen.
 

 

 Die Abfall- und Abwasserverwaltung

 

Alle Weinbauern folgen den strengen Auflagen der phytosanitären Abwasserregelung.

Seit 2017 gibt es ein neues Verfahren, das aus der Forschung in Zusammenarbeit mit dem CEA (Kommissariat für Kernenergie und alternative Energien) entstanden ist und die Wirksamkeit von gewissen Bakterien zur Entgiftung von Abwasser beweist.

Eine dieser zukunftsweisenden Anlagen (Life Phyo Barre) wurde bei einem unserer Produzenten aufgestellt.

Letztendlich kommt den Wertstoffen eine ganz besondere Aufmerksamkeit zuteil. Im Rahmen des Wertstoff-Recycling-Verfahrens werden kontinuierlich Kontrollen durchgeführt.

 

Ökologischer Einkauf und ökologisches Handeln

 

Jede neue Entwicklung hat natürlich auch eine Auswirkung auf unserer Umwelt.

Die verwendeten Materialien, die Produktionsverfahren, die Recycelfähigkeit...

Die einfache Entscheidung, bei unseren drei Liter-BIBs auf den Plastikgriff zu verzichten, führte dazu, dass jetzt drei Tonnen Plastik pro Jahr eingespart werden!  

Bei unseren Lieferanten ziehen wir die regionalen den nationalen und die nationalen den europäischen vor. Da wir sehr stark exportorientiert sind, ist unser Unternehmen sowieso sehr weltoffen! 

 

Unser soziales Engagement

 

Wir sind eine Partnerschaft mit einem ESAT (staatliche Institution für Integration von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben) eingegangen, um bestimmte Arbeitsschritte wie externe Wartungsarbeiten, Verpackung und Vorbereitung von bestellter Ware für die Auslieferungen, auszulagern.

Seit vielen Jahren pflegen unsere Mitarbeiter untereinander ein angenehmes und freundschaftliches Arbeitsklima, was eine gewisse Stabilität im Personalbestand bedeutet. Dies belegt auch die lange durchschnittliche Verweildauer der Mitarbeiter in unserer Firma.

 

Bio-Weinanbau

Alle unsere Anbaupraktiken werden nach dem selbst gesteckten Ziel ausgerichtet langfristig dynamisch und nachhaltig zu handeln. 

Einige unserer Produzenten haben sich für den zertifizierten biologischen Weinanbau entschieden.

Seit 2015 werden unsere Weine als „bio“ zertifiziert, und dies bezieht sich nicht nur auf die Weintrauben, die den Weinen zu Grunde liegen.

Marrenon ist in der Lage jährlich ca. 1,2 Millionen Flaschen in Bio-Qualität für den Endverbraucher auf den Markt zu bringen.